Links überspringen
Veröffentlicht am: Allgemein

Unabhängigkeit durch “Alternativen Risikotransfer” (ART)

Ein alternativer Risikotransfer ist für sehr große Unternehmen eine wirtschaftliche Chance: Sie nutzen den Kapitalmarkt zur Risikodeckung und ihre eigene Finanzkraft. Sie tragen – zum Beispiel schwer versicherbare – Risiken zu einem gewissen Anteil selbst und profitieren von einer größeren Unabhängigkeit vom Versicherungsmarkt.

Es ist eine wirtschaftlich reizvolle Chance für große starke Betriebe, das breite Spektrum zwischen Risikotransfer und Risikofinanzierung für sich auszuloten: Übertragen Sie beispielsweise versicherbare Risiken an den Kapitalmarkt zur Deckung durch nicht traditionelle Risikoträger. Auch die Risikoübertragung an spezialisierte Rechtseinheiten zur konzerninternen Selbstfinanzierung wird als „ART“ bezeichnet. Neben Erst- und Rückversicherern sowie Captive (Re-) Insurance Companies zählen zu den Risikoträgern (Investoren) zudem Banken und institutionelle Anleger. Gehen auch Sie einen alternativen Risikotransferweg – mit einem erfahrenen und unabhängigen Partner: mit risk on mind®. Ihre Vorteile: Sie können die Deckungsbereitschaft der Versicherer nach Ihren betriebseigenen Bedürfnissen steuern und haben selbst eine nicht zu unterschätzende Hebelwirkung bei der Gestaltung der Prämien. Das senkt die Unternehmenskosten und stärkt Ihre Unabhängigkeit.

 

Das macht einen Alternativen Risikotransfer aus
Die Konzepte eines Risikotransfers oder einer Risikofinanzierung sind zumeist maßgeschneidert auf den jeweiligen Betrieb und häufig in mehrdimensionalen Arten abgebildet (z. B.: Multi-Year- und/oder Multi-Line- bzw. Multiple-Trigger-Deckungen). Egal, welche Art des Risikotransfers – CAT-Bonds, Versicherungsderivate oder eine eigene Risikofinanzierung (Captive oder Contingent-Capital-Programme) – für Sie infrage kommt: Das Um und Auf ist, dass Sie das Risikomanagement in eigenen Händen haben und steuern.

Wesentliche Vorteile eines Alternativer Risikotransfer
Ein alternativer Risikotransfer unterstützt das Risiko- und Kapitalmanagement eines großen Betriebes, zum Beispiel bei der Überwindung von Kapazitätsgrenzen bzw.
-engpässen für Katastrophenrisiken. Auch Deckungslücken lassen sich durch die Eigenrisikoübernahme stärken oder für neuartige Risiken schließen. Ein ART sorgt für eine Streuung innerhalb bestehender Rückversicherungsprogramme, sichert Kapazitäten und Preisniveaus über mehrere Jahre und macht damit unabhängiger vom (Rück-) Versicherungsmarkt. Und nicht zu vergessen: Ein ART reduziert die Kapitalkosten und erhöht die Liquidität des Unternehmens.

Das bringt Ihnen ein Alternativer Risikotransfer

  • Gestaltung des Basisversicherungsschutzes nach Ihren eigenen Interessen
  • Flexibilität bei der Risikotechnik – Sie können direkt Einfluss nehmen
  • direkter Einfluss auf die Kostenstruktur
  • direkter Zugang zum Rückversicherungsmarkt
  • höhere Deckungsbereitschaft von Versicherern
  • marktunabhängige Prämiengestaltung

„Rent a captive“
Sie haben in Ihrem Unternehmen nicht die Möglichkeit, einen „Alternativen Risikotransfer“ selbst zu organisieren, oder wollen das aus irgendeinem Grund nicht tun? Dann besteht die Möglichkeit, bei einer Versicherungsgesellschaft einen ART oder „captive“ zu mieten.

Nützen auch Sie die Chancen eines Alternativen Risikotransfers für Ihr Unternehmen. Wir beraten Sie gerne und finden und begleiten die auf Ihren Betrieb maßgeschneiderten Möglichkeiten.