Links überspringen

Slide Risiken sehen, spüren und bewerten sind die Grundlage für unsere zielorientierte Risikosteuerung. Jetzt direkt kontaktieren Mehr Wert
statt mehr Aufwand.
Unsere umfassenden Services sparen nachhaltig Zeit, Geld und Nerven.

Consulting

Wir halten Ihr Unternehmen fit – Risikomanagement von A bis Z aus einer Hand.

Unser Wirtschaftssystem wird immer komplexer, technische und gesellschaftliche Herausforderungen bringen neue Risiken und der Wettbewerb fordert ununterbrochen. Es ist nicht einfach für Betriebe, sich auf die laufenden Veränderungen einzustellen, mit diesen Schritt zu halten, dabei die große Bandbreite an Gefahren und Schadenspotenzialen im Auge zu behalten und wirtschaftlich zu bleiben.

Wir unterstützen Sie gerne und begleiten Sie in eine erfolgreiche und sichere Zukunft mit einem ganzheitlichen und unternehmensweiten Risikomanagement (Enterprise Risiko Management = ERM) sowie einer umfassenden Betrachtung Ihrer versicherbaren und nicht versicherbaren Risiken inklusive Einschätzung des betriebsspezifischen Risikoappetits, Risikobewertung, Steuerung, Einhaltung aller gesetzlichen Bestimmungen und laufendem Monitoring.

mehr erfahren

Den gemeinsamen Weg zum Erfolg festlegen

Voraussetzung für einen erfolgreichen Consulting-Prozess ist das gemeinsame Ziel, ein gemeinsames Verständnis, eine gemeinsame Kommunikationsrichtung und auch die präzise Definition des Projektumfangs. Haben alle am Projekt Beteiligten dieselbe Kommunikationsbasis, stärkt das das Vertrauen aller und macht den Projekterfolg transparenter.

Wir setzen auf den bewährten risk on mind®-Enterprise Risiko Management Consulting Prozess:

Gemeinsam legen wir das Projektziel, den Projektumfang und die Rahmenbedingungen fest.

Wir definieren und analysieren Ihre Risikopotenziale, legen die Risikolandschaft fest und setzen auf Ihr Unternehmen zugeschnittene Analysen zur Bewertung der Risikodaten ein.

Wir bewerten Ihre betriebseigenen Risiken qualitativ und quantitativ.

Wir arbeiten zielgerichtete Steuerungsmaßnahmen aus, prüfen ihre Wirtschaftlichkeit und machen sie in einer Als-Wenn-Darstellung (As-If-Darstellung) transparent.

Wir begleiten Sie während der gesamten Umsetzung der festgelegten Steuerungsmaßnahmen bis zur Ergebniskontrolle.

Wir starten einen nachhaltigen Monitoring- und Risikocontrolling-Prozess, der laufend Ihre Risiken neu bewertet und diesen wirtschaftlich gegensteuert.

Dieses erfolgversprechende Ziel erreichen wir durch:

  • genaue Definition des Projektumfelds, der Erwartungen, Ziele und Ergebnisse sowie eine „gemeinsame Sprache“ aller am Projekt Beteiligten
  • lückenlose Identifikation der potenziellen Gefahren, nachvollziehbare und wissenschaftliche Analyse der Risikopotenziale sowie eine softwareunterstützte Risikodatenkommunikation (RAT & rismo®)
  • Kombination aus qualitativen und quantitativen Bewertungsmethoden (Monte-Carlo-Simulation) zur Feststellung von Eintrittswahrscheinlichkeiten, Schadensausmaß und Top-Risiken für das jeweilige Unternehmen

Top-Risiken sind größter Hebel

Auf der Basis einer umfassenden Risikoanalyse und -bewertung kann ein Unternehmen seine spezifischen Top-Risiken, jene Risiken, die dem Betrieb mit Abstand am meisten Schaden zufügen, feststellen. Das ermöglicht es, zielgerichtet und wirkungsvoll an den richtigen Stellen entgegenzusteuern.

Auf Knopfdruck erhalten Sie aussagekräftige grafische Darstellungen.

Wir stellen Ihre Risiken transparent und übersichtlich mithilfe unserer quantitativen Risikosoftware RAT dar. So haben Sie alles rasch und stets aktuell im Blick:

  • Die Heatmap zeigt Ihnen auf einen Blick Ihre spezifische qualitative Risikobewertung.
  • Die Lorenzkurve macht Ihre quantitative Risikobewertung deutlich.
  • Das Bandbreitendiagramm stellt die betriebseigenen Top-Risikopotentiale inklusive deren Eintrittswahrscheinlichkeiten und Ausmaßbandbreiten klar dar.

Das Um und Auf ist, dass die geplanten Steuerungsmaßnahmen wirtschaftlich sind, sich für den Betrieb schnell und nachhaltig rechnen.

Eine quantitative Risikoberechnung ist essenziell, um die Risikokosten den Steuerungskosten transparent gegenüberzustellen und damit die Wirtschaftlichkeit anhand von einmaligen und laufenden Kosten der Steuerungsmaßnahmen nachzuweisen.

Der goldene Weg: Risiken sichtbar und kalkulierbar machen

Unser Enterprise Risiko Management-Prozess folgt einer klaren Struktur und zielt darauf ab, alle Risiken eines Unternehmens zu erfassen und das notwendige Risikobudget rechtzeitig einzuplanen.

  1. Der erste Schritt eines ganzheitlichen Risikomanagements ist die Feststellung aller Risiken, die dem Betrieb schaden könnten.
  2. Es gilt, alle Risiken zu analysieren und in Gruppen einzuteilen: Welche treten einmalig auf? Welche können sich wiederholen? Mit welchem Ausmaß? Welche Schadenspotenziale sind versicherbar? Welche nicht?
  3. Auf der Basis der Risikoanalyse gilt es, die Gefahren sinnvoll und wirtschaftlich zu steuern: Welche Risiken können Sie ausschalten? Welche vermindern? Welche transferieren? Welche Kosten entstehen dadurch? Für welche Risiken kommen welche Versicherungsmöglichkeiten infrage? Wie hoch sind Selbstbehalte? Welchen „Risikoappetit“ verträgt Ihr Unternehmen? Mit welchen Mitigationskosten müssen Sie rechnen?
  4. Überprüfen Sie die Wirtschaftlichkeit des geplanten Risikomanagements: Wie verändern sich durch Steuerungsmaßnahmen die Risikokosten, Versicherungsprämien und Selbstbehalte? – Finden Sie durch eine Modellierung aller Risikokosten die wirtschaftlich optimale Lösung für Ihr Unternehmen!
  5. Legen Sie Ihr Unternehmensbudget fest und berücksichtigen Sie auf der Basis Ihrer Risikokostenberechnung ein separates Budget für fixe und variable Risikokosten. So sind Sie gewappnet und haben jederzeit die notwendigen Reserven (Liquidität) zur Verfügung, wenn etwas passiert.
  6. Überprüfen Sie jährlich die Budgetkosten inklusive des Risikobudgets (Monitoring), damit Ihr Betrieb langfristig wirtschaftlich erfolgreich bleibt.

Der Weg von der Risikoanalyse bis zum ausgewogenen betriebsspezifischen Risikobudget bietet viele Möglichkeiten und Varianten.

Wir begleiten Sie gerne von A bis Z im Risikomanagement-Prozess. Eine Modellierung der Varianten, Steuerungsmöglichkeiten und Mitigationskosten ist unumgänglich, um das große Potenzial des Risikobudgets sichtbar zu machen. – Mit einem betriebsspezifischen Enterprise Risiko Management können Sie nur gewinnen!