Links überspringen

Slide Risiken sehen, spüren und bewerten sind die Grundlage für unsere zielorientierte Risikosteuerung. Jetzt direkt kontaktieren Mehr Wert
statt mehr Aufwand.
Unsere umfassenden Services sparen nachhaltig Zeit, Geld und Nerven.

Statistik

Statistische Daten als aussagekräftige Grundlage

Wer interne oder externe Betriebsrisiken nur „aus dem Bauch heraus zu schätzen“ versucht, wird früher oder später aus diesem Fehler lernen (müssen). Der bessere Weg ist: aus Daten zu lernen und schon im Vorfeld potenzielle Risiken zu erkennen. Ein Unternehmen, das die eigenen Risikodaten außerdem mit statistischen Hintergrunddaten, die die Branche, die Region und den Standort betreffen, abgleicht, erhält einen fundierten Gesamtüberblick und weiß genau, wo es risikotechnisch steht. Und: Die Daten sind „härter“ – sie lassen sich nicht zurechtbiegen.

Das bringen statistische Basisdaten Ihrem Risikomanagement

  • Statistische Basisdaten steigern die Objektivität Ihrer Risikoanalyse.
  • Sie optimieren die Risikoanalyse und machen die Auswertung transparenter. Notwendige Maßnahmen können dadurch schneller erkannt, definiert und wirtschaftlicher gestaltet werden.
  • Der Rückgriff auf zusätzliche statistische Werte erweitert das Datenmaterial und schafft eine eindeutige Klassifizierung zur schnelleren Orientierung. Bessere Aussagen zu Eintrittswahrscheinlichkeit und Schadensausmaß sind dadurch möglich.
  • Statistische Werte sind eindeutig. Sie erfassen Ihre Risiken objektiv und lassen sich nicht schönreden.

Über historische Daten zu künftigen Ereignissen

Ereignisse haben Geschichte. risk on mind® sammelt historische Daten und analysiert bestehendes Datenmaterial und Studien, um Wahrscheinlichkeiten zukünftiger Geschehnisse vorherzusagen. Im Rahmen eines Forschungsprojektes analysieren und definieren wir auf breiter Basis, welche statistischen Basisdaten für einzelne Risikoregionen zur Verfügung stehen.

Ihr Nutzen: Sie können auf Grundlage unserer objektiven Daten einheitliche und standardisierte Risikokonzepte abseits von ausschließlich subjektiven Einschätzungen erstellen. Eine statistisch begleitete Analyse sichert Ihnen eine objektive Risikobewertung mit wirtschaftlichen Steuerungsmöglichkeiten auf standardisiertem Niveau – und zwar genau dort, wo sich das Risikopotenzial Ihres Unternehmens am wahrscheinlichsten realisieren wird.

Interne Vorfall- bzw. Schadenstatistik

Zeichen Sie bereits sämtliche Vorfälle und Schäden in Ihrem Unternehmen auf? – Wenn nicht, legen wir Ihnen eine solche Aufzeichnung sehr ans Herz. Sie können daraus wertvolle Informationen für die Zukunft Ihres Betriebs ableiten. Zum Beispiel aus dem Abgleich mit der Durchschnittsstatistik aller Unternehmen. Das lässt einen Direktvergleich zu und zeigt auf, ob in Ihrem Unternehmen mehr, weniger oder ähnlich viele Schäden auftreten als in anderen Betrieben.

Beim Aufzeichnen von internen Vorfällen ist es außerdem wichtig, nicht versicherte Ereignisse und Ereignisse mit äußerst geringem oder gar keinem Schadeneffekt darzustellen. Nur so können Sie auch die Wirksamkeit von getroffenen Maßnahmen überprüfen und einschätzen.

Facts und Zahlen

  • 167 identifizierte Risikoregionen
  • 615 NACE4-Codes
  • 36541 vorbelegte Risikobewertungen
  • 846 ausgewertete Datenquellen
  • 29796 Codezeilen für die Datenzusammenführung